Wir haben die letzten Hilfsgüter eingeladen und sind dann in Richtung Simbach gefahren.
Als wir am Treffpunkt ankamen sind wir mit Herrn Zeiler ins Flutgebiet gefahren um dort schon einige Hilfsmittel zu verteilen, die von den Geldspenden des Gewerbevereins finanziert wurden.
Mittlerweile sind drei komplette Straßenzüge abgerissen und die Bundespolizei wäscht mit 2 großen Wasserwerfen den Schlamm und Dreck von den Straßen.
Wir haben dann bei einer Angestellten von Herrn Zeiler einige Hilfsgüter abgegeben. Es  ist schwer zu beschreiben, wie sich die Leute darüber gefreut haben.
Da noch Geld von den Spenden übrig war, haben wir davon Waschmittel und Tierstreu gekauft.
Im Anschluss wurden wir noch gebeten eine Ladung Getränke zu einem Verteilerpunkt zu bringen und danach sind wir dann zurück nach Taufkirchen gefahren.